Food, Rezepte
Kommentare 3

Gefüllte Polenta

In der letzten Slowly Veggie gab es ein wundervolles Polenta Gericht: Gefüllte Polenta. Hier das Rezept, welches ich niemanden vorenthalten möchte.

Wir brauchen für 4 Personen

  • Runde Springform, 18er
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Oregano
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • 250 ml Sojamilch
  • 250 ml Instant-Gemüsebrühe
  • 150 g Polenta
  • gemahlener Kreuzkümmel
  • gemahlene Kurkuma
  • 200 g Kirschtomaten
  • 70 g schwarze Oliven ohne Stein
  • 2 EL Kapern aus dem Glas
  • 6 Artischockenherzen aus dem Glas/Dose
  • 60 g Rucola
  • Balsamico-Essig zum Beträufeln

Wird so gemacht

  1. Tomaten in 150 ml heißem Wasser 20 Minuten einweichen, dann sehr fein hacken
  2. Knoblauch und Zwiebel hacken
  3. Oreganoblättchen hacken
  4. 4 EL Öl in der Pfanne erhitzen
  5. Knoblauch, Zwiebel, Tomaten, Oregano darin andünsten
  6. Zucker zugeben
  7. Mit Salz, Pfeffer, Chili abschmecken
  8. Beiseite stellen
  9. Ofen auf 200 Grad vorheizen
  10. Sojamilch, Gemüsebrühe mit 2 EL Öl aufkochen
  11. Polenta einrühren
  12. 5 Minuten quellen lassen
  13. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma abschmecken
  14. Springform mit Backpapier auslegen
  15. Hälfte der Polenta darin glatt streichen
  16. Tomatenmischung darauf verstreichen
  17. Restliche Polenta darüber verteilen
  18. Polenta im Ofen 20 Minuten backen
  19. Kirschtomaten halbieren
  20. Oliven in Ringe schneiden
  21. Kapern abtropfen lassen
  22. Artischocken halbieren
  23. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen
  24. Artischocken, Kapern und Oliven darin anbraten
  25. Mit Salz, Pfeffer würzen und abkühlen lassen
  26. Rucola vorbereiten
  27. Mit den Tomaten und dem lauwarmen Gemüse vermischen
  28. Auf der fertigen Polenta anrichten
  29. Mit Balsamico-Essig beträufeln

Ich habe es für mich insofern abgeändert, dass ich getrocknete Tomaten in Öl nahm (spart das Olivenöl). Frisches Oregano gab es nicht und stattdessen getrocknete italienische Kräuter (da ist Chili auch schon dabei). Instantbrühe: hier habe ich immer auf Vorrat selbst gemachte „Brühwürfel“. Nach Geschmack davon bedient. Statt Sojamilch normale Milch von der Kuh und die Oliven blieben ganz und mit Stein. Die kleinen Kapern hätte ich gerne mit Kapernäpfeln ersetzt, leider nicht bekommen. Und den Balsamico habe ich vergessen.

Fazit: Sau-Lecker!

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s